Download Chemische Technologie der Emailrohmaterialien: Für den by Julius Grünwald PDF

By Julius Grünwald

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Chemische Technologie der Emailrohmaterialien: Für den Fabrikanten, Emailchemiker Emailtechniker usw PDF

Similar german_8 books

Chemische Technologie der Emailrohmaterialien: Für den Fabrikanten, Emailchemiker Emailtechniker usw

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Einführung in die Balneologie und medizinische Klimatologie (Bäder- und Klimaheilkunde)

IN DIE BALNEOLOGIE UND MEDIZINISCHE KLIMATOLOGIE (BKDER-UND KLIMAHEILKUNDE) VON PROFESSOR PROFESSOR DR. MED. H. VOGT UND DR. MED. W. AMELUNG undesirable PYRMONT KONIGSTEIN (TAUNUS) MIT 29 ABBILDUNGEN UND forty TABELLEN ZWEITE AUFLAG E SPRINGER-VERLAG BERLIN HEIDELBERG GMBH 1952 ALLE RECHTE, INSBESONDERE DAS DER üBERSETZUNG IN FREMDE SPRACHEN, VORBEHALTEN COPYRIGHT 1945 AND 1952 by means of SPRINGER-VERLAG BERLIN HEIDELBERG URSPRÜNGLICH ERSCHIENEN BEI SPRIN GER-VERLA G zero II G.

Extra info for Chemische Technologie der Emailrohmaterialien: Für den Fabrikanten, Emailchemiker Emailtechniker usw

Example text

Derber Ton in schieferartigen Stücken von dunkelgrauer Farbe. Zugehörige Tone: Die meist wenig plastischen Steinkohlentone Schottlands von Garnkil'k, Wales und Derby, Stourbridge; Steinkohlentone von Schweden und bei Saarbrücken. Der Ton (kieselsaure Tonerde). 42 2. Klasse: Kaolin von Zettlitz (Böhmen). Der Rohkaolin auf primärer Lagerstätte wird durch Schlämmen von dem eingemengten Quarzsand und Glimmer getrennt. Farbe fast rein weiß. Zugehörige Tone: Kaolin von Aue (Sachsen), Sorzig bei Oschatz (Sachsen), St.

66,82 18,87 0,51 0,36 0,14 8,88 I 1,56116,95173,401 9,65 Na 2,98 Steinfelser Pegmatit . . . . Sterbfritzer Sand. Tambacher Sand. Uracher Sand ... WeingartenerSand Weißenbrunner Sand . . . . Weißenbrunner Sand. . . . Wiednitzer Quarzsand . . . . Wunsiedeler Feld- ~ Cl f ~ t:! 26 Der Flußspat oder Fluorit. Es gibt mehrere Gattungen von Kieselsäurehydraten, welche wechselnden Wassergehalt haben und amorph sind 1). Dazu gehören der Geyserit, ein Ablagerungsprodukt der heißen Geyserquellen, gewisse Opalsorten, Infusorienerde (Kieselgu)t'i-), ferner der amerikanische Tripoli, welcher als Rückstand bei der Auflösung kieselsäurehaItiger Sandsteine aufzufassen ist.

Fehlerhaft emaillierten Gegenständen) zu. erklären vermag, sondern auch ein neues Licht auf die bekannte, manchmal eintretende Fehlererscheinung in der Emailindustrie wirft, nach welcher manche emaillierte Stücke in Brennöfen matt werden. ) + Die Rolle des Tons im Email. Nachdem bisher in ausführlicher Weise versucht worden ist, ein Bild des heutigen Standes der chemischen, physikalischen und mineralogischen Erkenntnis des Tones zu geben, soll nunmehr auf die Rolle des Tones im Email selbst eingegangen werden.

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 42 votes